Sind Sie bereit für eine digitale „Entgiftung“?

Das eigentlich eher zufällig in Skandinavien entstandene Small Talk – Big Questions Spiel gab es das erste Mal im Juli 2018 in Dänemark zu kaufen. Innerhalb von nur 6 Monaten hat es dieses Fragen- und Antwort-Spiel geschafft, sich zu einem der erfolgreichsten Spiele in Dänemark zu entwickeln. Jetzt gibt es das Spiel endlich auch in Deutschland zu kaufen.

Das Spiel


Small Talk – Big Questions ist ein Fragen- und Antwort-Spiel, welches diverse Fragen über die Zukunft, die Vergangenheit, Ihre Phantasien sowie Ihre Empfindungen stellt. Small Talk – Big Questions lässt Sie von einer digitalen Welt der Smartphones und Tablets in eine Welt eintauchen, in der Sie mit anderen endlich wieder in Kontakt treten, kommunizieren und zuhören.

Egal, ob alt oder jung, alle können Small Talk spielen. Nehmen Sie das Spiel einfach mal mit, egal wohin Sie möchten. Nutzen Sie es vor, während oder nach dem Essen, spontan bei einem netten, gemütlichen Abend bei Freunden – oder einfach das nächste Mal, wenn Sie darüber nachdenken, Ihr digitales Gerät einzuschalten.
Eine der Stärken des Spiels ist es, dass das Spiel bzw. dessen Fragen für jeden geeignet sind. Egal, welcher Bildungsstand, welche Herkunft, welches Alter, oder welches Geschlecht; das alles spielt bei diesem Spiel absolut keine Rolle. Es ist einfach nur spontanes Antwortvermögen, Spaß am Spielen sowie Kontaktbereitschaft gefragt. Bei Small Talk geht es einfach darum, sich besser oder auch neu kennen zu lernen. Falsche Antworten gibt es bei diesem Spiel nicht.

Alle Karten sind sowohl in Deutsch, als auch Englisch – Sie können das Spiel also auch mit Ihren internationalen Freunden oder Bekannten spielen.

Die Small Talk Karten kommen in normaler Spielkartengröße und in einer handlichen Schachtel verpackt. Daher kann man sie ideal und leicht überall mit hinnehmen. Einfach in die Handtasche, Hosentasche oder Jackentasche gesteckt und man kann spontan und überall mit Freunden, oder Leuten, die man gern kennenlernen möchte, spielen.

Haben wir das nicht alle irgendwann beobachtet?


Kennen Sie das? Die Familie geht Essen in einem Restaurant. Sobald das Essen bestellt ist, nehmen alle ihre SmartPhones oder Tablets hervor, denn es könnte ja sein, dass in der 15-minütigen digitalen Abwesenheit etwas Spannendes passiert ist. Niemand redet mehr miteinander, bis das Essen dann gebracht ist.

Eigentlich sollte der Grund für das Essen im Restaurant der sein, dass man endlich mal wieder gemütlich und entspannt zusammen sitzen und sich unterhalten wollte. Oder auch mal, um neue nette Leute kennen zu lernen

So fing das Abenteuer von Small Talk – Big Questions an


Auf einer Reise in die USA verbrachten Katjas Kinder sehr viel Zeit mit ihren Tablets. Aber irgendwann, bei einem Frühstücksessen, fingen die Kinder an, sich gegenseitig selbst ausgedachte Fragen zu stellen, ohne an ihre Tablets und Smartphones zu denken.
Dieses spontan ausgedachte Spiel ihrer Kinder brachte Katja auf den Gedanken, dass ihre Familie sicherlich nicht die einzige ist, die einen „digitalen Detox“ gebrauchen kann. Die Idee für das Frage- und Antwort-Spiel Small Talk – Big Question war geboren.

Gesagt – getan. Katja Bamberger Bro tat sich mit ihrer Freundin Nanna Grunwald zusammen und gemeinsam wurde der Grundstein für das Design des Spiels gelegt. Das Spiel wurde dann bei Freunden, Kindern und Spielgruppen getestet.

Der Rest ist Geschichte. Heute ist Small Talk – Big Questions das Spiel, über das alle reden – denn jeder kann es spielen.

Katja und Nanna aus Dänemark, die Erfinderinnen von Small Talk – Big Questions.